Die üblichen Ursachen von Rohrproblemen

Rohrreiniger in Heidelberg

Wenn das Rohr verstopft ist liegt dies in den seltensten Fällen an einem baulichen Mangel. Die Rohrreinigung Heidelberg kann davon berichten, dass häufig die Ursache selbst verschuldet wurde und beschäftigt sich Tag für Tag immer wieder mit den gleichen Problemen. Wir möchten Ihnen zeigen was die häufigsten Ursachen für ein verstopftes Rohr sind und wann eine Abflussreinigung notwendig wird. 

Verstopfungen der Abwasserrohre durch Feststoffe

Die Abflussrohre in Ihrem Haus oder der Wohnung sind nicht dazu geeignet feste Stoffe zu entsorgen. Leider finden sich in den Rohren immer wieder Materialien, die eigentlich in den Hausmüll gehören. Dazu zählen zum Beispiel Küchenkrepp oder Taschentücher. Diese sind zwar ähnlich beschaffen, können sich aber nicht auflösen, was zu Verstopfungen führt. Aus diesem Grund verkleinert sich das Rohr immer weiter und setzt sich irgendwann komplett zu. Dadurch bildet sich dann ein Rückstau, der auch zu Überschwemmungen führen kann. Hier hilft dann auch kein handelsüblicher Rohrreiniger mehr und Sie müssen einen Profi mit der Aufgabe betreuen. 

 

Aber auch Fette und Öle bereiten immer wieder Probleme in den Abwasserrohren. Über die Küchenspüle gelangen diese ins Abwasserrohr und werden dort dann fest, sobald sie sich abgekühlt haben. Größere Mengen können so bereits in kürzester Zeit den Abfluss komplett zusetzen. Aber auch wenn nur kleine Mengen in den Abfluss geraten können sich weitere Stoffe hier mit der Zeit festsetzen. Das gleiche Problem besteht auch bei Öl, welches in den Abfluss gekippt wird. In Verbindung mit warmem Wasser und Spülmittel kann dies zu einer zähen Masse werden, die an den Innenwänden der Rohre kleben bleibt. 

Bauliche Ursachen

Natürlich können auch bauliche Fehler verantwortlich für ein verstopftes Rohr sein. Wichtig ist, dass die Abflussrohre das richtige Gefälle haben. Ist das Gefälle beim Duschabfluss zu gering, können feste Bestandteile nicht ordnungsgemäß abtransportiert werden. Hier reicht dann die Fließgeschwindigkeit des Wassers nicht mehr aus. Aber auch wenn ein dickes Rohr in ein kleineres mündet kann dies auf lange Sicht zu Problemen führen. Sollte ein Rohr defekt sein, kann sich an dem Riss zusätzlich alles Mögliche festsetzen. Sollten Sie so etwas feststellen, müssen Sie die Ursache schnell beseitigen, damit der Schaden sich nicht vergrößert.

Diese Dinge sind meist für verstopfte Rohre verantwortlich

Mit den folgenden Beispielen möchten wir Ihnen zeigen, was die häufigsten Gründe für verstopfte Rohre sind. Vermeiden Sie es diese Dinge in den Abfluss zu kippen und Sie werden vielleicht komplett von einem verstopften Rohr verschont.

 

Haare im Abwasserrohr

In der Dusche, der Badewanne oder im Waschbecken sind Haare die häufigste Ursache für ein verstopftes Abflussrohr. Das größte Problem bei den Haaren ist, dass diese sich nicht auflösen und sich zu einem Knäuel sammeln. Auf kurze Sicht werden diese so den Abfluss verstopfen.

 

Probleme durch Kosmetikreste

Auch Kosmetikreste können dazu beitragen, dass der Abfluss im Waschbecken verstopft. Diese sind meist wasserfest und lösen sich nur recht langsam auf. Werden die Kosmetikreste den Abfluss runtergespült bleiben Sie an den Haarknäuel hängen und blockieren den Abfluss.

 

Katzenstreu

Zu den häufigsten Ursachen gehört aber leider das Katzenstreu. Katzenstreu soll bei der Verwendung den unangenehmen Geruch aufnehmen und den Urin binden. Durch die Aufnahme von Urin vergrößert sich das Katzenstreu und kann somit ganz schnell den Abfluss blockieren. So kann das nachkommende Wasser nicht mehr abfließen.

 

Farben und Lacke

Unverständlicher Weise gehören auch Farben und Lacke zu den Ursachen für verstopfte Abwasserrohre. Dies liegt aber nicht nur daran, dass Farbreste unbedacht in den Abfluss gegossen werden, sondern auch daran dass die Pinsel und Rollen unter fließendem Wasser gereinigt. Werden. Viele davon sind nicht wasserlöslich und bleiben im Abfluss haften. Damit verstopfen Sie nicht nur das Abflussrohr, sondern schaden zusätzlich der Umwelt. 

 

Damenbinden und Tampons

Auch diese werden sehr gerne in der Toilette entsorgt. Besonders häufig findet man dadurch verursachte Verstopfungen auf öffentlichen Toiletten. Die Baumwolle hat die Aufgabe die Flüssigkeit aufzunehmen und bläht sich dazu auf. Werden diese achtlos in der Toilette entsorgt, führt dies bereits nach kurzer Zeit zum Totalausfall.

 

Zigaretten

In öffentlichen Bereichen ist ein weiteres Problem die Entsorgung von Zigaretten. Auch Zigarettenfilter können viel Wasser aufnehmen und das Volumen vergrößert sich dadurch. Werden diese heruntergespült, bleiben diese sehr leicht an vorhandenen Verstopfungen kleben und verschließen den Abfluss.

 

Toilettenpapier

Natürlich kann auch Toilettenpapier zu Verstopfungen führen und gehört zu den häufigsten Ursachen. Dies ist meist dann der Fall, wenn zu großzügig davon Gebrauch gemacht wird oder um Wasser zu sparen nicht ausreichend gespült wird. 

Fazit

Wie Sie erkennen können kann es viele Gründe für einen verstopften Abfluss geben. Meist sind die Gründe hausgemacht und können ganz einfach vermieden werden. Wenn Sie einige Punkte beachten werden Sie auch keinen Rohrreiniger damit beauftragen müssen Ihre verstopften Rohre wieder frei zu bekommen. Denn nicht immer helfen die beliebten Hausmittel oder chemische Reiniger.