Was tun bei einer Rohrverstopfung?

Rohr verstopft in Heidelberg

Sollte der Abfluss nicht mehr funktionieren und das Wasser nicht mehr abfließen ist dies immer eine unangenehme Sache. Neben der Einschränkung die dadurch herbeigeführt wird, kann dies aber auch zu weiteren Unannehmlichkeiten führen. Kommt es ganz arg, kann es sogar zu Wasserschäden führen und Sie müssen die Rohrreinigung Heidelberg beauftragen. Um dies zu vermeiden möchten wir Ihnen die besten Tipps zeigen was Sie machen können, wenn der Abfluss verstopft ist.

Der Pümpel

Der Pümpel gehört auch heute noch zu den meist genutzten Mittel, wenn es um einen verstopften Abfluss geht. Die Saugglocke ist leicht zu bedienen und schont die Umwelt, da keine aggressiven Mittel eingesetzt werden müssen. Sollten Sie einen Überlauf am Waschbecken haben, müssen Sie diesen mit einem feuchten Lappen verschließen. Setzen Sie nun den Pümpel auf den verstopften Abfluss und lassen Sie etwas Wasser in das Becken laufen. Drücken Sie nun den Griff nach unten und lassen Sie ihn wieder nach oben kommen. Dies wiederholen Sie so oft, bis der Abfluss frei ist. Dies funktioniert übrigens auch, wenn die Toilette verstopft ist. Mit ein wenig Geschick können Sie auch den Siphon abbauen und dort nach einer eventuellen Verstopfung schauen. Diese ist dann leicht zu entfernen. 

Die guten alten Hausmittel

Bevor Sie zu Abflussfrei oder anderen chemischen Mitteln greifen, können Sie es auch erst einmal mit den guten alten Hausmittelchen probieren. Geben Sie zum Beispiel einige Löffel Backpulver in den Abfluss und schütten Sie eine halbe Tasse Essig hinterher. Sie werden hören, dass die beiden Mittel miteinander reagieren. Hören Sie keine Sprudelgeräusche mehr, spülen Sie einfach mit heißem Wasser nach. 

 

Immer wieder wird auch Kaffeesatz empfohlen. Davon raten wir allerdings ab. Zum einen wäre die Einwirkzeit zu lange und zum anderen würden Sie je nach Zustand das Rohr nur noch mehr verstopfen. Wirklich hilfreich ist diese Methode nur gegen unangenehme Gerüche aus dem Abfluss. 

Abflussfrei oder Rohrreiniger

Ist der Abfluss verstopft wird auch gerne flüssiger Rohrreiniger oder Granulat verwendet. Kommen diese Mittel in Verbindung mit Wasser bildet sich eine Lauge, die die Verstopfung lösen kann. Heute finden Sie auf dem Markt auch schon biologische Rohrreiniger, die die Umwelt nicht so stark belasten, ihren Dienst aber ebenfalls verrichten. Allerdings ist hier die Einwirkzeit etwas höher. Achten Sie aber unbedingt auf die richtige Dosierung. Nutzen Sie nämlich zu viel von dem Granulat kann dies verklumpen und zu weiteren Verstopfungen führen. Zuerst sollten Sie aber einmal andere Mittel versuchen.

Die Rohspirale

Die Rohrspirale ist sehr wirkungsvoll wenn es um einen verstopften Abfluss geht. Diese führen Sie langsam in den Abfluss ein bis Sie auf Widerstand stoßen. Dann drehen Sie langsam an der Kurbel und ziehen die Spirale dabei vor und zurück. Somit bohren Sie quasi die Verstopfung auf. Die Spirale ist sehr flexibel  und wird in verschiedenen Längen angeboten. Am einfachsten gelingt dies mit zwei Personen. Einer führt die Rohrspirale in das Abflussrohr und die andere Person dreht die Kurbel. Besonders bei längeren Spiralen vereinfacht dies die Arbeit.

Professionelle Reinigungsmaschinen

Wenn Sie möchten können Sie sich im Baumarkt auch die richtigen Gerätschaften kaufen. Sollte es häufiger zu Verstopfungen in den Abflüssen kommen, kann sich diese Ausgabe sogar lohnen. Bei dieser Art wird keine Chemie verwendet und die Bedienung ist sehr komfortabel. Mit Druckluft kann das Rohr nun befreit werden. 

 

Sollte dies auch nicht ausreichen, müssen Sie wohl die Dienste einer Rohrreinigungsfirma in Anspruch nehmen. Diese haben die Möglichkeit über eine Kamera die Verstopfung zu lokalisieren und zu entfernen. Die Kosten dafür tragen Sie in der Regel selbst. Sollte das Rohr aber nicht mit den üblichen Mitteln frei werden, kommen Sie an diesem Schritt nicht vorbei. Denn warten Sie zu lange kann dies zu größeren Schäden führen und die Kosten könnten deutlich höher werden.